Unsere kleine Kunstgalerie – Teil 2

Vor einiger Zeit haben wir ihnen bereits ein paar Bilder vorgestellt, die während der Traumatherapie von Klienten gemalt wurden. Heute gibt es den zweiten Teil zu sehen. Unter den Bildern finden sich jeweils kurz inhaltliche Gedanken zu den Werken.

Annahme

Annahme

Das innere verletzte Kind, das so viel Ablehnung und Schmerz erlebt hat, darf auf Jesu Arm zur Ruhe kommen. Hier erlebt es Annahme und Geborgenheit. Hier darf es sein wie es ist. Es ist angekommen.

Jesus ist das Licht

Jesus ist das Licht

Wenn Jesus verletzte Menschen berührt, geschieht Trost, Heilung und Wiederherstellung. Jesus bringt Hoffnung. Er ist Licht. Sein Licht vertreibt die Dunkelheit. Bei ihm ist es gut.

Hinter Gittern

Hinter Gittern

Oft noch bevor sichtbar wird, welch schlimmen Erfahrungen ein Mensch gemacht hat, entstehen Bilder, die darauf hinweisen, dass es im Inneren viel Schmerz und Verzweiflung gibt. Hier sind innere Kinder hinter Gittern. Eingesperrt. Weggesperrt. Sie werden nicht gehört. Nicht wahrgenommen. Sie bleiben mit ihrem Leid allein. Ein inneres Gefängnis.

Schreibe einen Kommentar